Rundschreiben 4/2022

Rundschreiben 4/2022

Liebe Freunde des Sebastian-Kneipp-Museums,
mit diesem 4. Rundschreiben im 2. Jubiläumsjahr von Pfarrer Sebastian Kneipp dürfen und möchten wir Sie gerne  über Aktuelles und über Kommendes informieren.

1.    Mitgliederversammlung 2022
2.    Ehrung Herr Dr. Epple
3.    Pflanzenprojekt
4.    Neuer Vortrag
5.    Zu guter Letzt
6.    Glückwünsche

1.    Mitgliederversammlung 2022
Die diesjährige Mitgliederversammlung fand am Freitag, 22.07. Juli 2022, im Gasthaus Rössle, I. OG., Hauptstraße 14, Badwörishofen statt. Die Versammlung war beschlussfähig, auch wenn sich das Kuratorium mehr teilnehmende Mitglieder gewünscht hätte. Deshalb auch der besondere Dank an diejenigen Mitglieder, die an der Versammlung teilgenommen haben, zeigt es auch eine gewisse Wertschätzung für die Arbeit des Kuratoriums.
Über den harmonischen Verlauf der Versammlung wurde ja dank der Presse ausführlich in der Mindelheimer Zeitung und dem Wochenkurier Unterallgäu berichtet.

2.    Ehrung für Herrn Dr. Epple
Wie Sie sicherlich auch schon aus der Presse entnommen haben, wurde Herrn Dr.  Alois Epple aus Türkheim für seine Verdienste um die Historie von Bad Wörishofen und zu Sebastian Kneipp, für seine diesbezüglichen Vorträge und für seine dazu erschienen Bücher und Schriften geehrt.
Auf der Mitgliederversammlung überreichte ihm Herr Erster Bürgermeister Stefan Welzel die Verdienstmedaille der Stadt Bad Wörishofen. Von unserem Verein erhielt  Herrn Dr. Epple vom  1.Vorsitzenden die 20.-€ Kneipp-Münze, die zum 200. Geburtstag von Sebastian Kneipp im letzten Jahr erschienen ist, überreicht. Die Münze ist bereits jetzt ein Sammlerstück und ist derzeit im Handel noch zum Preis zwischen 25.-€ und 50.-€ erhältlich.

3.   Pflanzenprojekt
Das gemeinsame Projekt unseres Vereins mit dem Verschönerungsverein zur Erfassung aller aktuellen Pflanzen in Bad Wörishofen und Umgebung und den Vergleich mit der Pflanzenwelt 1929 geht seinem Ende zu. Zwischenzeitlich sind alle von Manfred Kast fotografierten Pflanzen erfaßt und zusammengestellt. Dabei wurde auch geprüft inwieweit die genannten Pflanzen auch schon von Sebastian Kneipp in seinem Buch „Meine Wasserkur“ genannt wurden. Auch Vorworte und ergänzende Erläuterungen von Dr. Hans Horst Fröhlich sind fertig formuliert. In einer geringen Auflage soll dieses Werk nun in  gedruckter Form hergestellt werden, damit diese Erkenntnisse für die Nachwelt erhalten bleiben.

4.   Neuer Vortrag
Über die von Sebastian Kneipp erbaute 3. Einrichtung – Das Kneippianum – berichtet der 1. Vorsitzende in einem Powerpoint-Vortrag. Es wird dabei im Wesentlichen der geschichtlich historische Verlauf, von der Idee Kneipps, ein 3. Haus errichten zu wollen, bis zur Wiedereröffnung durch die Heiligenfeldkliniken, berichtet.
In bewährter Zusammenarbeit mit der Katholischen Erwachsenenbildung – Forum Bad Wörishofen e.V. findet die Veranstaltung im Neunen Pfarrheim St. Justina, Schulstraße 10 in Bad Wörishofen statt.
Termin ist:  Mittwoch, 19. Oktober 2022, Beginn: 19.30 Uhr

5.   Zu guter Letzt:
Freispruch für Sebastian Kneipp! Lesen Sie dazu den Text nach dem Rundschreiben.

6.   Glückwünsche
Allen unseren Mitgliedern, die ihren Geburtstag in der Zeit vom 24. Juni 2022 bis heute feiern durften, wünschen wir auf diesem Wege nachträglich alles Gute und vor allem gute Gesundheit für die Zukunft.

Mit diesen Informationen hoffen und wünschen wir uns  und Ihnen Alle noch einen schönen Altweibersommer in unser Kneippstadt.

Mit freundlichen Grüßen

Werner Büchele, 1.Vorsitzender

 

 

Freispruch für Sebastian Kneipp

Immer wieder taucht in Artikeln über Sebastian Kneipp eine angebliche Verurteilung zu 2 Gulden wegen Gewerbebeinträchtigung oder auch wegen Kurpfuscherei auf, so zuletzt in der Ausgabe der Gästezeitung im Juni 2022.

Dies ist falsch und unrichtig und soll jetzt klargestellt werden.

Nun wollten sie es genau wissen:

Michael Scharpf, Dr. Alois Epple und Werner Büchele gingen auf Spurensuche mit dem Ergebnis:

Sebastian Kneipp wurde zwar oft angeklagt, aber nie verurteilt.

Und wie wird der Nachweis für die Feststellung geführt:

  1. Die Selbstbiografie Sebastian Kneipps – herausgegeben im Stammkneippverein Bad Wörishofen e.V., 1979 textlich unveränderter Nachdruck der Ausgaben von 1891 und 1921, gleichzeitig die Jubiläumsausgabe 1980 zum 90jährigen Bestehen des von Sebastian Kneipp gegründeten Vereins:

Hier schreibt Sebastian Kneipp auf Seite 30:

„Wenn ich auch öfters angeklagt worden bin, so konnte ich nie gestraft werden, deshalb weil ich nur Hausmittel, ganz schuldlose Kräuter und das Wasser angewendet habe. Medikamente, die in der Arznei gebräuchlich sind, habe ich nie gebraucht.“

  1. In dem Buch von Alfred Baumgarten vom Mai 1898 „Sebastian Kneipp – Biografie“ ist auf Seite 78 ein Auszug aus dem Jahresbericht des kgl .Bezirksarztes von Türkheim pro 1864/1865 abgedruckt, worin es heißt:

„Der andere grossartige Pfuscher ist der hochwürdig Pater Beichtvater Kneipp im Kloster Wörishofen, ein Mensch, der mit der größten Unverschämtheit seit 12 Jahren sein Wesen treibt, eigene Ordinationstage hält, eine eigene Badeanstalt im Kloster nicht nur für Insassen desselben, sondern zur Benützung anderer Badegäste, namentlich geistliche Herren, unter anderen auch Laien Cuirassieroffiziere pp. die ihre Badewart im Kloster selbst geniessen, errichtet hat, sehr viel ordiniert, zwar keine Bezahlung annimmt, deshalb es doch so einzurichten weiss, dass er für seine Bemühungen nicht leer ausgeht, und was das Schlimmste ist, von den Gesetzen nicht erreicht werden kann, öfters verklagt, immer straffrei ausgeht und deshalb auch seine Unverschämtheit wo möglich auf die höchste Spitze treibt.

Türkheim, den 31.Jan.1866. Dr. Schmidt.“

  1. Heimatbuch Boos, 2020, Herbert Schlatterer

Er schreibt auf Seite 431:

„Es ist selbstverständlich, dass eine Bestrafung des beschuldigten Sebastian Kneipp nicht erfolgen konnte.“

Dazu schreibt er ergänzend in seiner Anmerkung 5 unten:

„Ortner Eugen: „Ein Mann kuriert Europa (1-11.Auflage), dann „Sebastian Kneipp – seine – Lebensgeschichte“ (ab 12. Auflage) in dem nicht ganz wahrheitsgetreuen Roman wird eine „Polizeistrafe von zwei Gulden“ als Urteilsspruch frei erfunden, welche es so nie gab. Leider findet sich dieser Irrtum in zahlreichen späteren Veröffentlichungen wieder. Kneipps Freispruch erklärt auch, warum bis heute die Gerichtsakten von 1854 nicht gefunden werden konnten. Die Aufbewahrungsfristen von Freispruchakten waren wohl von kürzerer Dauer.“

Und wie war das eigentlich mit der „Kurpfuscherei“ und der Kurierfreiheit zu Kneipps Zeiten?

Die Kurierfreiheit oder Freie Heiltätigkeit genannt, bezeichnet die rechtliche Möglichkeit, dass jeder unabhängig von seiner Ausbildung medizinische Behandlungen durchführt. Sie galt in Deutschland von 1869/1872 bis zum Erlass des Heilpraktikergesetzes im Jahre 1939.

Was galt vor dieser Zeit:

Seit der Zeit des Absolutismus waren verstärkt Medizinalandordnungen erlassen worden, welche die Ausübung der Heilkunde regelten und teilweise starke Beschränkungen für Laienheilkundige enthielten, die sogenannten Kurierverbote (Wikipedia)

Und die Anklage von Dr. Mannheimer aus Fellheim und des Apothekers Semmelbauer aus Babenhausen von 1854 erfolgte ja auch nicht wegen Kurpfuscherei sondern wegen angeblicher „Gewerbebeeinträchtigung“, was aber ebenfalls nicht zum Erfolg führte (siehe oben).

Bad Wörishofen, den 26.08.2022

 

 

 

 

 

 

 

39. Mitgliederversammlung mit großer Überraschung

Auf der sehr harmonisch verlaufenden 39. Jahresmitgliederversammlung des Vereins erhielt Herr Dr. Alois Epple, Türkheim, aus der Hand von Herrn Ersten Bürgermeister Stefan Welzel, die Verdienstmedaille der Stadt Bad Wörishofen erhielt. Er wurde für seine jahrelangen Recherchen über Bad Wörishofen und Sebastian Kneipp geehrt. Viele seiner Forschungen fanden sich dann auch in Büchern oder öffentlichen Vorträge wieder. Für den Verein überreichte der 1. Vorsitzende Werner Büchele Herrn Dr. Epple eine 20 € Sebastian-Kneipp-Gedenkmünze und bedankte sich bei ihm für die gute Zusammenarbeit.

 

Oberes Bild: Erster Bürgermeister Stefan Welzel und Dr. Alois Epple

Unteres Bild: 1. Vorsitzender Werner Büchele und Dr. Alois Epple

 

 

 

 

Sommerabend im Sebastian-Kneipp-Museum

Herzliche Einladung :

Sommerabend im Sebastian-Kneipp-Museum

am 06. August 2022 von 18.30 – 22.00 Uhr

Programm:

19.00 Uhr: Öffnung des Museums

19.30 Uhr:Präsentation des Fernsehfilms „Ein Pfarrer hilf Millionen“ von 1985 (25 Min.) mit Einführung/Intro durch Herrn Michael Scharpf

20.10 Uhr: Begrüßung der Besucher durch Herrn Ersten Bürgermeister Stefan Welzel

20.15 Uhr: Konzert im Museumsgarten mit dem Kurorchester „Gentle Moods“ (60 Min.)

Rundschreiben 3/2022

Rundschreiben 3/2022

Liebe Freunde des Sebastian-Kneipp-Museums,
mit diesem 3. Rundschreiben im Gedenkjahr zum 125. Todestag von Sebastian Kneipp dürfen und möchten wir Sie gerne über Aktuelles und Kommendes informieren.

1.     Mitgliederversammlung 2022
2.     Historischer Film 1923
3.     Sommerabend im Museum
4.     Zu guter Letzt
5.     Glückwünsche

1.     Mitgliederversammlung 2022
Wie bereits im letzten Rundschreiben angekündigt, findet die diesjährige Mitgliederversammlung statt am
Freitag, 22. Juli 2022, Beginn 19.00 Uhr,
im Gasthaus Rössle, I. OG., Hauptstraße 14, Bad Wörishofen

Die Tagesordnung finden Sie in der Anlage. Über Ihr zahlreiches Kommen freut sich das gesamte Kuratorium des Vereins.

2.     Historischer Kneipp-Film
Nach der Wiedergeburt und der Filmpremiere des restaurierten Films über die Kneippkur und Bad Wörishofen von 1923 ist die dazu erschiene DVD zum Preis von 17,95 Euro ab sofort an folgenden Verkaufsstellen in Bad Wörishofen erhältlich: Gäste-Information im Kurhaus, Sebastian-Kneipp-Museum und im Shop des Kneipp-Bundes

3.     Sommerabend im Museum
In diesem Jahr findet wieder ein Sommerabend im Sebastian-Kneipp-Museum statt.
Termin: Samstag, 6. August 2022 im Kneipp-Museum
Programm:
18.30 Uhr Einlass
19.00 Uhr Vorführung des historischen Films “Die Kneipp-Kur“.
20.00 Uhr Konzert im Museumsgarten mit dem Quintett des
Kurorchesters „Gentle Moods“
Dazu werden wie gewohnt, auch Getränke zum Kauf angeboten. Auch hierzu sind Sie schon heute herzlich eingeladen!

4.     Zu guter Letzt
An der Gäste-Information im Kurhaus und im Sebastian-Kneipp-Museum gibt es die neuen und aktuellen Museumsflyer. Dort finden Sie auch die Hinweise zum neuen Audio-Guide des Museums.

5.     Glückwünsche
Allen unseren Mitgliedern, die ihren Geburtstag in der Zeit vom 4.Mai 2022 bis heute feiern durften, wünschen wir auf diesem Wege nachträglich alles Gute und vor allem gute Gesundheit für die Zukunft.

Mit diesen Informationen hoffen und wünschen wir uns und Ihnen allen noch einen schönen Sommer mit möglichst vielen persönlichen Begegnungen.
Mit freundlichen Grüßen
Werner Büchele, 1.Vorsitzender

 

Einladung Mitgliederversammlung

Rundschreiben 2/2022

Liebe Freunde des Sebastian-Kneipp-Museums,

mit diesem 2. Rundschreiben in dem diesjährigen Gedenkjahr dürfen und möchten wir Sie gerne über Aktuelles und Kommendes informieren.

1.     Mitgliederversammlung 2022
2.    Internationaler Museumstag 2022
3.    Freigabe des neuen Audio-Guides im Sebastian-Kneipp-Museum
4.    Einladung zur Film-Premiere
5.    Vorträge zu Bonifaz Reile und zum Kinderasyl/Kneippscher Kinderheilstätte
6.    Besonderer Gedenkgottesdienst zum 125. Todestag von Sebastian Kneipp
7.    Kneipp-Zitate
8.    Glückwünsche

1.    Mitgliederversammlung 2021
Am 25. März haben wir in diesem Jahr die 1. Kuratoriumssitzung abgehalten. Dabei haben wir den Termin für die diesjährige Mitgliederversammlung, die wir mit Ihnen im Gasthaus Rössle abhalten wollen, festgelegt. Sie findet statt am Freitag, 22. Juli 2022, im Gasthaus Rössle in Bad Wörishofen, Hauptstraße 14, im 1. OG. Beginn ist um 19.00 Uhr. Dies heute schon vorab zu Ihrer Information. Eine gesonderte Einladung geht Ihnen noch rechtzeitig zu.

2. Internationaler Museumstag 2022
Am diesjährigen Internationalen Museumstag, der am Sonntag, 15. Mai 2022 stattfindet, bieten unsere Museen bei freiem Eintritt wieder interessante Einblicke an:
Das Sebastian-Kneipp-Museum ist von 13.00 Uhr bis 18.00 geöffnet und um 15.00 Uhr gibt es einen DIY Workshop mit Karin Bendlin, bei dem Badesalz und Tee mit den Teilnehmern hergestellt werden. Auch das Süddeutsche Fotomuseum, das Fliegermuseum und das Kutschen- und Schlittenmuseum öffnen ihre Tore.
Einen Flyer aller Veranstaltungen des Museumstages in Bad Wörishofen gibt es bei der Gäste-Information im Kurhaus und im Sebastian-Kneipp-Museum kostenfrei zum mitnehmen.

3. Freigabe des neuen Audio-Guides im Sebastian Kneipp-Museum
Ab dem Tag des Internationalen Museumstages, also ab Sonntag, 15. Mai 2022, ist der neue Audio-Guide, der im Rahmen eines Crowdfunding-Projektes unseres Vereins zusammen mit der heimischen Genossenschaftsbank ermöglicht wurde, freigeschaltet. Der Kur- und Tourismusbetrieb, die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Museum und unser Verein haben in den letzten Wochen intensiv an der Umsetzung gearbeitet: Neue Texte, eine neue Wegweisung, Hör- und Videosequenzen mussten in Zusammenarbeit mit der Firma Hearonymus erarbeitet werden.
Zusammen mit dem bereits bestehenden Stadtrundgang bekommen Sie die Geschichte von Sebastian Kneipp, seinem Naturheilverfahren und unserer Kneippstadt per Handy direkt und aktuell vermittelt.
Nutzen Sie persönlich und vielleicht auch mit Ihren Gästen diese Möglichkeit der kompetenten Information. Dazu brauchen Sie nur die App Hearonymus oder den ausdruckten QR-Code kostenlos auf Ihr Handy laden und schon kann es losgehen. Die Texte sind in deutscher und englischer Sprache abrufbar. Ein aktualisierter Museums-Flyer steht Ihnen dann ebenfalls zur Information im Kurhaus und im Sebastian-Kneipp-Museum zur Verfügung.

4. Einladung zur Filmpremiere
Nochmals hinweisen wollen wir auf die Premiere des ältesten Stummfilms über die Kneippkur und Bad Wörishofen von 1923, der sehr aufwendig und professionell restauriert und mit Musik unterlegt wurde. Diese findet statt am Mittwoch, 18. Mai 2022, Beginn 19.30 im Kursaal des Kurhauses.
Karten gibt es im Vorverkauf im Kurhaus, für Mitglieder gegen Vorlage des Mitgliedsausweises zum Sonderpreis von 5.- Euro. Nutzen Sie diese wohl einmalige Veranstaltung, die das Trio Rüschenbaum mit Live Musik begleiten wird.

5. Vorträge zu Bonifaz-Reile und zum Kinderasyl/Kneippscher Kinderheilstätte
Nach dem großen Erfolg der Kneipp-Vorträge unseres Vereins im letzten Jahr, gibt es auch in diesem Jahr zwei interessante Vorträge:
1. Zum 70. Todestag von Bonifaz-Reile in diesem Jahr hält Herr Dr. Alois Epple am 8. Juni einen Vortrag mit dem Titel: Zum 70.Todestag – Erinnerungen an Frater Bonifaz Reile – Nachfolger Sebastian Kneipps
Frater Boniaz Reile war der 1. Prior der Barmherzigen Brüder in dem von Sebastian Kneipp erbauten Priesterkurhaus Sebastianeum und engster Mitarbeiter von Sebastian Kneipp. Dazu gibt es auch ein Buch mit ca.250 Seiten, das im Rahmen des Vortrages vorgestellt wird und anschließend zum Preis von ca. 30.- Euro erworben werden kann.
Der Vortrag findet im neuen Pfarrsaal von St. Justina am Mittwoch, 8. Juni 2022, um 20.00 Uhr statt.

Nach dem endgültigen Weggang der Mallersdorfer Schwestern aus der Kneippschen Kinderheilstätte hält Werner Büchele einen Vortrag am 22. Juni 2022, Beginn um 20.00 Uhr, der ebenfalls im neuen Pfarrsaal von St. Justina stattfindet, mit dem Thema: Das Kinderasyl Bad Wörishofen – Eine Sozialeinrichtung durch Sebastian Kneipp
Veranstalter für beide Vorträge ist die Katholische Erwachsenenbildung Forum Bad Wörishofen e.V. Der Eintritt beträgt jeweils 3.- Euro.

6. Besonderer Gedenkgottesdienst zum 125. Todestag von Sebastian Kneipp
Zum 125. Todestag von Sebastian Kneipp in diesem Jahr gibt es einen besonderen Gedenkgottesdienst in der Pfarrkirche St. Justina in Bad Wörishofen: Am Sonntag, 19. Juni 2022 beginnt um 10.00 Uhr der Gottesdienst mit dem Apostolischen Nuntius, Erzbischof Dr. Nikola Eterovic. Er ist der Vertreter des Papstes in Deutschland. Im Anschluss an den Gottesdienst findet ein gemeinsamer Gang an das Grab von Sebastian Kneipp auf dem städtischen Friedhof statt, der von den Fahnenabordnungen der Vereine und der Stadtkapelle begleitet wird.

7. Kneipp-Zitate
Werfen Sie doch mal einen Blick auf die Homepage unseres Vereins www.foerderkreis-kneippmuseum.de und dort unter: Der Verein/Kneipp-Zitate.
Wir haben in Zusammenarbeit mit dem Kur- und Tourismusbetrieb die schon bestehende Sammlung von Kneipp-Zitaten auf mehr als 100 Zitate erweitert und können diese nun auch auf unserer Homepage veröffentlichen. Es ist oft sehr hilfreich, Zugriff auf ein passendes Kneipp-Zitat zu haben.

8. Glückwünsche
Allen unseren Mitgliedern, die ihren Geburtstag in der Zeit vom 22. Februar 2022 bis heute feiern durften, wünschen wir auf diesem Wege nachträglich alles Gute und vor allem gute Gesundheit.

Mit diesen Informationen hoffen und wünschen wir Ihnen und uns Allen ein gesundes Jahr, aber auch viel Lebensfreude und Mut, die vielen, in unserer Kneippstadt angebotenen Veranstaltungen, zu besuchen.

Mit freundlichen Grüßen
Werner Büchele, 1.Vorsitzender

 

Rundschreiben 1/2022

Rundschreiben 1/2022

Liebe Freunde des Sebastian-Kneipp-Museums,
mit diesem 1. Rundschreiben im faschingslosen, aber schon besonderem Jahr, dürfen und möchten wir Sie gerne über Aktuelles und über Kommendes informieren.

1.    Neuer Audio-Guide für das Sebastian-Kneipp-Museum
2.    Einladung zur Filmpremiere
3.    Kneipp Gedenktage 2022
4.    Neues zu Sebastian Kneipp und seinen Bischöfen
5.    Kneipp‘sche Kinderheilstätte
6.    Glückwünsche

1.    Neuer Auido-Guide für das Sebastian-Kneipp-Museum
Wie Sie sicherlich schon der Presse entnehmen konnten, haben unser Verein zusammen mit der Genossenschaftsbank Unterallgäu das Politprojekt „Crowdfunding für einen neuen Auido-Guide“ erfolgreich abschließen können und so 10.406,- Euro an Spenden erhalten. Wir danken hier nochmals allen großen und kleinen Spendern, die uns hierbei unterstützt haben.
Nun arbeiten wir intensiv in Kooperation mit dem Kur- und Tourismusbetrieb an der Umsetzung. Dazu müssen die Texte neu formuliert, übersetzt und gesprochen werden. Am diesjährigen Internationalen Museumstag am 15. Mai soll jedem Besucher dieser neue Guide per SMART-Phone und QR-Code dann weltweit in deutscher und englischer Sprache zur Verfügung stehen.

2.    Einladung zur Filmpremiere
Auf Initiative von Michael Scharpf wurde der historische Stummfilm „Die Kneippkur“ von 1923 (47 Minuten) von einem Spezialbetrieb aus Taufkirchen aufwändig digitalisiert und restauriert. An der Finanzierung der erheblichen Kosten hat sich auch unser Verein beteiligt.
Die Filmpremiere findet nunmehr statt am Mittwoch, 18. Mai 2022, Beginn 19.30 Uhr im Kursaal des Kurhauses.
Der Eintritt beträgt 8,- Euro, Sie als Mitglied erhalten gegen Vorlage Ihres Mitgliedsausweises eine Ermäßigung um 3,- Euro, bezahlen also nur 5,- Euro. Der Vorverkauf der Eintrittskarten beginnt am 5. März 2022 beim Kartenvorverkauf im Kurhaus. Ein tolles Angebot rund um die Veranstaltungen zum Kneipp-Geburtstag. Dazu wird es auch die Möglichkeit geben, eine DVD des Films direkt vor Ort zu erwerben.

3.    Kneipp-Gedenktage
Letztes Jahr konnten wir den 200. Geburtstag von Sebastian Kneipp feiern, der trotz durch Corona eingeschränkter Veranstaltungen großes Echo in den Medien fand.
In diesem Jahr stehen wieder Gedenktage an, die unmittelbar mit Sebastian Kneipp zusammenhängen und auf die wir nochmals hinweisen möchten:
1.    Der 125. Todestag von Sebastian Kneipp am 17. Juni 2022, dem Helfer der Menschheit.
2.    Der 70. Todestag von Prior Bonifaz Reile, engster Mitarbeiter und 1. Prior im Sebastianeum, gestorben am 12. Januar 1952, Autor und Herausgeber vieler Kneipp-Schriften.
3.    Der 70. Todestag von San.Rat Dr. Albert Schalle, Kneipparzt und Herausgeber und Autor der Kneipp-Blätter, Verfasser des Buches „Die Kneipp-Kur – Die Kur der Erfolge“, Ehrenbürger der Stadt Bad Wörishofen, gestorben am 14. Juni 1952.
4.    Der 70. Todestag von San.Rat Dr. Adolf Scholz, Kneipparzt und langjähriger Leiter des Kinderasyls sowie zusammen mit Dr. Baumgarten Leiter des Kurparksanatoriums, Ehrenbürger der Stadt Bad Wörishofen., gestorben am 03. Juli 1952.
Alle 4 genannten Persönlichkeiten sind hier in unserem städtischen Friedhof bestattet.

4.    Neues zu Sebastian Kneipp und seinen Bischöfen
Im 55. Jahrbuch des Vereins für Augsburger Bistumsgeschichte , das gerade im Anton H. Konrad Verlag unter ISBN 978-3-87437-605-1 erschienen ist, findet sich auf Seite 475 ff ein Aufsatz von Dr. Alois Epple, Türkheim zum Thema: „Anmerkungen zum Verhältnis Augsburger Bischof und Sebastian Kneipp (1821-1897).
Zudem wird im Sommer dieses Jahres eine umfassende Schrift zum Leben und Wirken von Bonifaz Reile, ebenfalls von Dr. Alois Epple, erscheinen. Vieles bisher nicht bekanntes über sein Leben wird hier erschlossen und historisch aufbereitet. Dazu wird es eine Vorstellung der Schrift in Verbindung mit einem Vortrag zum Buch vom Autor in Bad Wörishofen geben. Den genauen Termin werden wir Ihnen dann im nächsten Rundschreiben bekannt geben.

5.    Kneippsche Kinderheilstätte
Am 30. April dieses Jahres werden die Mallersdorfer Schwestern die Kneipp‘sche Kinderheilstätte für immer verlassen. Einst von Sebastian Kneipp für die Leitung und Betreuung der Kinder ins Leben gerufen, ist nun nach 129 Jahren endgültig Schluss mit dem segensreichen Wirken der Schwestern in diesem Haus.
Ein Abschiedsgottesdienst ist von Pfarrer Hartmann in St. Justina hierfür geplant. Der Zeitpunkt wird im nächsten Heft der Pfarreiengemeinschaft St. Justina veröffentlicht werden. Ein Vortrag zur Lieblingseinrichtung von Sebastian Kneipp wird dazu am 22. Juni 2022 durch die Katholische Erwachsenenbildung Bad Wörishofen angeboten.

6.    Glückwünsche
Allen unseren Mitgliedern, die ihren Geburtstag in der Zeit von Dezember 2021 bis heute feiern durften, wünschen wir auf diesem Wege nachträglich alles Gute und vor allem gute Gesundheit.

Mit diesen Informationen hoffen und wünschen wir Ihnen alle viel Gesundheit und ein neues Frühlingserwachen in unserer Kneippstadt.

Mit freundlichen Grüßen
Werner Büchele, 1.Vorsitzender

Crowdfunding: Projekt für das Sebastian-Kneipp-Museum erfolgreich abgeschlossen

Scheckübergabe zum erfolgreichen Projekt im Kneipp-Museum durch Volker Leinich, Bereichsleiter des Vorstandsstabes der Genossenschaftsbank Unterallgäu eG (links) und Werner Büchele, 1.Vorstizendes des Fördervereins.

Es war Neuland für beide Seiten – und kann nun als echter Projekterfolg für alle verbucht werden. Im September 2021 ging die neue Crowdfunding-Plattform der Genossenschaftsbank Unterallgäu eG online, die gemeinnützige Projekte und Initiativen in der Region unterstützen möchte. Das erste Projekt machte den Start gleich zur Mammutaufgabe: der Förderkreis des Sebastian Kneipp-Museum brachte den mit 10.000 Euro veranschlagten Audioguide ein.

Werner Büchele, Vorstand des Förderkreises Sebastian-Kneipp-Museums, konnte mit seiner Begeisterung für das Projekt so viele Sponsoren gewinnen, dass innerhalb der Frist von 90 Tagen sogar insgesamt 10.402.- € eingesammelt wurden.

Bereits im August 2021 trafen sich die Verantwortlichen des Förderkreises und der Genobank, um gemeinsam ein Pilotprojekt auf der neuen Spendenplattform zu Gunsten des Kneipp-Museums zu gestalten. Es war ein Sprung ins Ungewisse, beide Seiten mussten Erfahrungen mit dem neuen Angebot sammeln und es war keineswegs sicher, ob die veranschlagte Summe bis zum Ablauf der Sammelfrist erreicht werden kann.

Volker Leinich, Bereichsleiter Vorstandsstab der Genossenschaftsbank Unterallgäu eG, lobt das unermüdliche Engagement von Herrn Büchele bei der Bewerbung des Projektes. Nur dadurch war es möglich, die hohe Projektsumme einzusammeln. Die Genossenschaftsbank Unterallgäu stellt dabei die Plattform zur Verfügung und verdoppelt jede Spende eines Unterstützers bis zu einem Betrag von maximal 50 Euro und bis das jeweilige Projektziel zu 100 % erreicht ist.

Insgesamt konnten 30 Unterstützer für die Projektidee „Audioguide für das Sebastian-Kneipp-Museum“ gewonnen werden. Die Genossenschaftsbank unterstützte dabei mit einem Co-Funding-Betrag in Höhe von 1.061 €.

Werner Büchele nutzt den erfreulichen Anlass gleich Danke zu sagen: „Danke an die 30 Unterstützer, die in vollem Vertrauen auf das Gelingen, für dieses Projekt gespendet haben. Danke an die Genobank für das Vertrauen in den Förderkreis und die großartige Unterstützung, sowohl personell als auch finanziell. Danke den Medien, die redaktionell dieses Vorhaben durch wiederholte Beiträge sehr positiv begleitet haben. Und nicht zuletzt auch dem Schatzmeister des Förderkreises, Simon Ledermann, der die technische Umsetzung mit seinem KnowHow großartig unterstützt hat.“

Nun gilt es das Projekt in enger Kooperation mit dem Kur- und Tourismusbetrieb umzusetzen und so das Sebastian-Kneipp-Museum noch besucherfreundlicher zu machen und das Leben sowie das Naturheilverfahren des Heilenden Monsignore stärker zu verbreiten. Mit der Umsetzung des Projektes wird auch die Möglichkeit geschaffen, von jeder Stelle der Welt aus die zweisprachige App (deutsch-englisch) auf das Smartphone/iPhone herunterzuladen und so einen virtuellen Spaziergang durch das Museum zu genießen.

„Unser Pilotprojekt war in zweierlei Hinsicht ein großer Erfolg. Wir konnten zeigen, dass die Spendenplattform funktioniert – nicht zuletzt, weil sich Menschen Projekten in ihrer Heimat verbunden fühlen – und dabei gleichzeitig viele wertvolle Erfahrungen sammeln, um das Angebot für zukünftige Projekte noch attraktiver zu gestalten“, so Volker Leinich.

Werner Büchele und Volker Leinich hoffen, dass der Erfolg des Pilotprojektes viele Vereine im Unterallgäu motivieren wird, die neue Möglichkeit zur Finanzierung ihrer Projekte aktiv zu nutzen.