Kneippkalender erschienen

Zwei verschiedene Ausgaben eines Kneipp-Kalenders zum 200. Geburtstag von Sebastian Kneipp 2021 hat der Förderkreis als Auftakt zum Jubiläumsjahr herausgebracht. Dabei werden monatlich bisher kaum bekannte Bilder mit Sebastian Kneipp gezeigt. Die Originalaufnahmen stammen dabei von Michael Scharpf , Paola Rauscher und dem Kneippmuseum und wurden in liebevoller und aufwendiger Weise von Michael Scharpf bearbeitet. Dadurch gab es für die Kalender eine gute Grundlage, auf deren Basis die Gestaltung von Grafikdesigner Simon Ledermann umgesetzt  wurde.

Simon Ledermann und Werner Büchele bei der Vorstellung der Kalender vor der Kneippschen Kinderheilstätte.

Rundschreiben 5/2020

Liebe Freunde des Sebastian-Kneipp-Museums,

mit diesem 5. Rundschreiben mitten im Corona-Herbst möchten wir Sie gerne über Aktuelles und über Kommendes informieren.

1.    Rückblick auf die Mitgliederversammlung (allgemein und neue Satzung)
2.    Neuer Kneipp-Kalender 2021
3.    Alte Filme im Kurtheater
4.    Vorstellung des neuen Buches zum Kneipp-Jahr 2021
5.    Gedenkmünzen
6.    Glückwünsche

1.    Rückblick auf die Mitgliederversammlung vom 4. September 2020
Wie Sie bestimmt zwischenzeitlich aus der Presse erfahren oder auch auf unserer Homepage gelesen haben, verlief die diesjährige Mitgliederversammlung trotz Corona sehr harmonisch.
Der bisherige Vorstand sowie die Mitglieder des Kuratoriums und die neu gewählten Kassenprüfer wurden einstimmig gewählt bzw. in ihren Ämtern bestätigt. Neu im Kuratorium ist unser Erster Bürgermeister Stefan Welzel, als geborenes Mitglied.
Auch die neue Satzung wurde einstimmig genehmigt und am 29. September 2020 in das Vereinsregister beim Amtsgericht Memmingen eingetragen.
Die jetzt gültige Satzung finden Sie auf unserer Homepage als Download bzw. für alle Mitglieder, die über kein E-Mail verfügen, fügen wir die Satzung im Anhang zu diesem Rundschreiben bei.

2.    Neuer Kneipp-Kalender für das Jubiläumsjahr 2021
Wie wir schon in den letzten Rundschreiben mitgeteilt haben, bringt unser Verein zum Jubiläumsjahr 2021 einen Kneipp-Kalender mit bisher kaum bekannten Bildern von Sebastian Kneipp heraus. Die Kalender sind ab Anfang November dieses Jahres an folgenden Stellen käuflich zu erwerben:

  • bei der Gäste-Information im Kurhaus und im Kneipp-Museum
  • bei den örtlichen Buch- und Zeitschriftengeschäften
  • bei den Geschäftsstellen der Mindelheimer Zeitung in Bad Wörishofen und Mindelheim

Eine Ausgabe erscheint in der Größe von 49 x 42 cm mit 12 Kalenderblättern und kostet 18.- € mit einer umfangreichen Biografie zu Sebastian Kneipp. Eine Ausgabe erscheint in der Größe von 25 x 21 cm und kostet 8.- € mit Hinweisen auf besondere Veranstaltungen im Jubiläumsjahr. Die kleinere Form ist auch für einen Versand an Verwandte, Freunde oder Gäste in einem DIN A 4 Umschlag geeignet.
Wenn Sie also für sich selbst, Ihrer Familie oder Freunde oder Verwandte einen solchen Kalender erwerben wollen, dann kaufen Sie schnell, denn beide Auflagen, sowohl die große Ausgabe als auch die kleinere Form sind limitiert, um auch für den Verein kein zu großes Risiko einzugehen.

3.    Alte Filme im Kurtheater
Aufgrund der bisherigen großen Nachfrage zeigt Herr Michael Scharpf im Kurhaus nochmals die alten Filme vom Kurort aus den Jahren 1923, 1958 und 1965. Die vorgesehen Termine: vom Samstag, 7. November 2020, 19.30 Uhr und Sonntag, 8. November 2020, 15.00 Uhr, entfallen wegen der erneuten Beschränkung der Veranstaltungsteilnehmer und sind nunmehr eingeplant für Samstag, 06. Februar 2021,19.30 Uhr und Sonntag, 07. Februar 2021, 15.00 Uhr.
Karten gibt es im Vorverkauf an der Gäste-Information im Kurhaus. Gegen Vorlage des Mitgliederausweises erhalten Sie 10 % Ermäßigung auf die Eintrittskarte.

4.    Vorstellung des neuen Buches über Sebastian Kneipp
Am 26. November 2020, Beginn 18.00 Uhr, wird der Autor und Kneippkenner Harry Klofat sein neues Buch zu Sebastian Kneipp im Kurhaus vorstellen. Die Veranstaltung ist öffentlich unter Beachtung der besonderen Hygienevorschriften. Nähere Informationen erhalten Sie hierzu noch rechtzeitig aus der Tagespresse oder bei der Gäste-Information im Kurhaus.

5.    Gedenkmünzen
Zu dem diesjährigen Jubiläum „100 Jahre Kurort“ sind Gedenkmünzen in Silber- und Goldprägung erstellt worden. Informationen zum Erwerb und den Preisen der verschiedenen Ausgaben erhalten Sie an der Gäste-Information im Kurhaus.

6.    Glückwünsche
Allen unseren Mitgliedern, die ihren Geburtstag in der Zeit vom 9. August bis heute feiern durften, wünschen wir auf diesem Wege nachträglich alles Gute und vor allem gute Gesundheit.
Mit diesen Informationen wünschen wir Ihnen schon heute einen noch schönen und entspannten Herbst.

Mit freundlichen Grüßen

Werner Büchele, 1.Vorsitzender

Einstimmigkeit bei der 37. Mitgliederversammlung im Gasthof Rössle

Auf der 37. Mitgliederversammlung unseres Verein am 04. September 2020 wurden bei den Neuwahlen alle Kuratoriumsmitglieder und der Vorstand einstimmig wiedergewählt. Neu hinzugekommen ist Herr 1.Bürgermeister Welzel als geborenes Mitglied des Kuratoriums, der damit den bisherigen 1.Bürgermeister Paul Gruschka im Amt nachfolgt. Neu hinzugekommen ist ein zweiter Kassenprüfer. Hier hat sich Willi Eder neben Michael Scharpf für die nächsten 4 Jahre zur Verfügung gestellt. Die nach 20 Jahren anstehende Erneuerung der Satzung wurde ebenfalls einstimmig genehmigt. In dem sehr harmonischen Verlauf der Versammlung erhielt die bisherige Vorstandschaft für ihre Arbeit eine einstimmige Entlastung.

 

Bildunterschrift v.l.n.r:
Franz Holzleitner, Dieter Wohlschlegel, Werner Büchele, Dr. Hans-Horst Fröhlich, Bernhard Ledermann 1.Bürgermeister Stefan Welzel, Ehrenvorsitzender August Filser, Will Eder und Schatzmeister Simon Ledermann.
Nicht auf dem Bild: Kuratoriumsmitglied und Kreisheimatpfleger Christian Schedler sowie Kassenprüfer Michael Scharpf, die sich ebenfalls zur Wiederwahl vorab bereit erklärt hatten und auch einstimmig gewählt wurden.

Fernsehbeitrag über das Kneippmuseum

Spendenübergabe

Große Freude herrschte am 06.Dez.2019 im Sebastian-Kneipp-Museum:

Die Firma Werttreuhand – Steuerberatungsgesellschaft in Bad Wörishofen überreichte – anstelle von Kundengeschenken – an 3 Einrichtungen jeweils einen Spendenscheck in Höhe von 500.– €. Neben dem Glückshaus Bad Wörishofen und dem Kinderhospiz Bad Grönenbach durfte auch unser Verein eine Spende in Höhe von 500.- € entgegen nehmen.Dies zeigt auch für unseren Verein und unsere Arbeit eine besondere Wertschätzung.

Auf dem Bild von l.n.r.:Alfon Rengler vom Kinderhospiz St. Nikolaus,Georg Büchele und Melanie Hemberger, Geschäftsleitung der Firma Werttreuhand, melanie Schmid, Leiterin des Glückshauses und Werner Büchele, 1.Vorsitzender des Förderkreises.

Hohe Auszeichnung für unseren Ehrenvorsitzenden

Eine besondere Auszeichnung erhielt August Filser von Bezirkstagspräsiedenten Martin Sailer im Rahmen des Festaktes zum Jubiläum „70 Jahre Stadterhebung“  im Kurtheater Bad Wörishofen überreicht. Mit der Sieben-Schwaben-Medaille würdigte Sailer die großen Verdienste Filsers im Ehrenamt. August Filser, so der Bezirkstagspräsidnt, sei ein vorbildlicher Bürger und zähle zu jenen Menschen, die sich mit Seele,Herz,Verstand und viel Wissen für die Stadt Bad Wörishofen und ganz Schwaben eingesetzt hat. Wir als Förderverein freuen uns über diese Auszeichnung für unseren Ehrenvorsitzenden.

Foto: Markus Barnstorf,Journalist

 

Kneipp-Jubiläum:Die Ideenschmiede legen vor.

Die Arbeitsgemeinschaft, an der sich auch unser Verein aktiv beteiligte, hatte nun nach sechs Sitzungen für dieses Jahr sein letztes Treffen im Kurhaus. Bei diesem letzten Treffen der AG Kneipp-Jubiläen in diesem Jahr waren 24 Teilnehmer dabei (von links hinten): Manfred Gittel, Gerda Pollex-Gibbels, Georg Schmid, Arthur Mainitz, Christoph Schweiger, Georg Stubenvoll, Michael Scharpf, Simon Ledermann, Alexander Siebierski, Hubertus Holzbock, in der dritten Reihe von links Jana Tröbner-Schmid, Werner Büchele, Helmuth Werner, Veronika Heim, in der zweiten Reihe von links Claudia Sachon, Martin Steinle, Petra Nocker, Anne-Rose Baumhämmel, Peter Pohl und vorn von links Harald Klofat, Sanni Risch, Isabel Joachim, Andreas Honner und Beate Fenster. Nicht auf dem Bild: Peter Kranz, Susanne Ohr, Andreas Hartmann, Stefan Welzel, Margot Walser und Konrad Hölzle.

Den ausführlichen Artikel können Sie bei der Mindelheimer Zeitung lesen: https://www.augsburger-allgemeine.de/mindelheim/Kneipp-Jubilaeum-Die-Ideenschmiede-legen-vor-id55811206.html

Kinderkrankgeschichten des ehemaligen Kinderasyl jetzt im Kneipp-Museum

Die aufgezeichneten Krankengeschichten der Kinder im ehemaligen Kinderasyl, welche von den dortigen Franziskanerinnenschwestern dem Förderverein im letzten Jahr überlassen wurden, sind jetzt fester Bestandteil des Sebastian Kneipp – Museums. Am 09. Juli 2019 unterzeichneten der Vorsitzende des Förderkreises zusammen mit Frau Kurdirektorin Petra Nocker den Dauerleihvertrag. Diese Sammlung umfaßt die Krankengeschichten der Kinder, welche sich im Zeitraum von 1891  bis 1926 mit unterschiedlichsten Krankheitsbildern oft viele Wochen dort zur Genesung aufgehalten hatten. Die Krankgeschichten sind teilweise auch mit Fotografien der Kinder dokumentiert und stellen einen wertvollen Schatz für das Museum dar. Ein großer Dank gilt dabei der ehemaligen Oberin der Kneipp’schen Kinderheilstätte, Schwester Salutaris, die dem Förderkreis diese Unterlagen schenkte.

Foto: Kur- und Tourismusbetrieb

Blumen-und Heilpflanzenprojekt entwickelt sich

Der Löwenzahn

Unser Blumen-und Heilpflanzenprojekt entwickelt sich. Schon weit mehr als 100 Pflanzen konnte Manfred Kast mit seiner Kamera in unserem Gemeindegebiet erfassen. Das Ergebnis des Gemeinschaftsprojektes unseres Vereins mit dem hiesigen Verschönerungsverein, das die vorhandene Blumen- und Heilpflanzenwelt in unserem Gemeindegebiet darstellen soll, wollen wir den Mitgliedern in der nächsten Mitgliederversammlung im Frühjahr 2020 präsentieren. Damit leisten wir einen Beitrag zum Artenschutz heimischer Pflanzen aber auch zur Kneipp’schen Lehre über die Kenntnis und Verwendung von Heilkräutern.

Tag der offenen Tür im Kurhaus

Am Tag der offenen Tür im Kurhaus am 26.März 2019 konnte sich unser Verein zusammen mit dem Kneipp-Museum und anderen ausgewählten Kooperationspartnern des Kur- und Tourismusbetriebes den Hoteliers aber auch den Bürgerinnen und Bürgern und den Gästen vorstellen und unser Anliegen erläutern. Es war eine gute Möglichkeit, den neuen Flyern mit den in der Mitgliederversammlung vom 12. März 2019 beschlossenen Änderungen an die Besucher weiterzugeben.

V.l.n.r.: 1. Bürgermeister Paul Gruschka, Frau Gabriele Henkel, Mitarbeiterin im Kneippmuseum, Msrg. Pfarrer Sebastian Kneipp, alias Peter Pohl, Frau Kurdirektorin Petra Nocker und Werner Büchele.

Foto: Kur- und Tourismusbetrieb (siehe unten)