Große Ehrung für unseren 2. Vorsitzenden

Am 28.11.2018 wurde unserem 2. Vorsitzenden, Herrn Dr. Hans-Horst Fröhlich, für sein großartiges ehrenamtliches Engagement für die Stadt Bad Wörishofen, die Bundesverdienstmedaille verliehen. Dr. Winter, in Vertretung von Herrn Landrat Hans-Joachim Weihrather überreichte im Auftrag des Bundespräsidenten Frank-Walter Steinmeier die Auszeichnung in einer Feierstunde im Landratsamt Unterallgäu in Mindelheim. Neben seinem großartigen Einsatz in unserem Verein wurde Herr Dr. Fröhlich u.a. für sein Engagement beim Jazz-Festival Bad Wörishofen geehrt.

 

Auf dem Bild v.l.: Herr Dr. Hans-Horst Fröhlich, Frau Anna Schluifelder, langjährige Veranstaltungsleiterin beim Kur- und Tourismusbetrieb Bad Wörishofen und Werner Büchele

Zeitreise in das Wörishofen vor Kneipp

Am 14. September 2018 konnte im Festsaal des Dominikanerinnenklosters das neue Geschichtsbuch für Bad Wörishofen mit einer großen Anzahl von Festgästen, vorgestellt werden.

Der Förderkreis hat das Buchprojekt „Geschichte von Wörishofen und der eingemeindeten Dörfer“ nachhaltig finanziell und organisatorisch unterstützt. Nun ist das Werk vollendet und es gibt neue spannende Geschichten zur Zeit vor Kneipp aus dem Dorf Wörishofen. Die Vorbestellung von über 120 Büchern, bei einer Auflage von gerade mal 400 Stück, zeigt das große Interesse an diesem Werk bei den Bürgerinnen und Bürgern.

Die Verantwortlichen für dieses Werk:

Ehrenvorstand August Filser und Motor dieses Werkes, welcher zusammen mit Frau Dr. Ursula Ibler, Herrn Volker Babucke, auch verantwortlich für den Likas Verlag in Friedberg und Herrn Alois Epple, als Autoren gewirkt haben. Herr Dr. Hans-Horst Fröhlich und Herr Werner Büchele für unseren Verein sowie Herr Ersten Bürgermeister Paul Gruschka, der seitens der Stadt dieses Werk ebenfalls wohlwollend unterstützt hat.

Blumenlust statt Alltagsfrust 2018

Hoher Besuch bei der Ausstellung „Blumenlust statt Alltagsfrust“ in der Kneippstadt

Anläßlich seines Vortrages „100 Jahre Freistaat Bayern“ auf Einladung der Katholischen Erwachsenenbildung im Sebastianeum in Bad Wörishofen besuchte der Bayerische Staatsminister für Wirtschaft, Energie und Technologie, Franz Josef Pschierer, auch das Beet des Förderkreises Sebastian-Kneipp-Museum, das im Rahmen der diesjährigen Aktion „Blumenlust statt Alltagsfrust“ in der Fußgängerzone der Kneippstadt ausgestellt ist. Über das gewählte Thema  des Beetes „100 Jahre Freistaat Bayern“  und über die gesamte Aktion war Herr Pschierer voll des Lobes. Diese Ausstellung, die vom Kur- und Tourismusbetrieb in Zusammenarbeit mit den Gärtnern des Betriebshofes nun schon zum 11. Mal organisiert wird, dauert noch bis zum 24.06.2018.

Auf den Bildern:  Staatsminister Franz Josef Pschierer und Werner Büchele, 1.Vorsitzender des Förderkreises Sebastian-Kneipp-Museum e.V. und Kaplan Florian Bach

 

Neues Museumsquiz für die ganze Familie

Bereits vor 4 Jahren wurde auf Initiative und auf Kosten des Förderkreises und dessen damaligen 1.Vorsitzendern, August Filser, ein Stadtführer für Kinder für Bad Wörishofen und für das Sebastian Kneipp Museum vom Förderkreis herausgegeben.

Diese beiden Führer wurden nun, wiederum unter Mithilfe des Förderkreises und des jetzigen 1.Vorsitzenden, Werner Büchele, durch den Kur- und Tourismusbetrieb als Stadt- bzw. Museumsquiz für die ganze Familie überarbeitet und neu herausgegeben. Das Stadtquiz ist bereits seit April 2018 bei der Gästeinformation im Kurhaus erhältlich und erfreut sich sehr guter Nachfrage sowohl bei den einheimischen Kindern, als auch bei den Gästekindern.

In Ergänzung hierzu erscheint nunmehr auch das Familienquiz für das Sebastian-Kneipp-Museum.

Ziel ist es nach den Machern, und das sind neben Frau Baumhämmel von der Gästeinformation und Frau Bartsch vom Kneipp-Museum sowie dem Förderkreis, Kinder an das immaterielle Kulturerbe „Sebastian Kneipp“ und an seine Persönlichkeit und sein gnadenreiches Wirken schon sehr früh heranzuführen. Dazu tragen auch die vielen, durch den Kneip-Bund zertifizierten „Kneipp-Kindergärten“ bei. Gerade in einem Landkreis Unterallgäu, der sich selbst als „Kneippland Unterallgäu“ bezeichnet und darüber hinaus in Bayern und Deutschland, sollte das Leben und Wirken dieses „Helfers der Menschheit“, wie er schon zu seinen Lebzeiten genannt wurde, zum Grundwissen aller Kinder gehören.

Im Jahr 2021 darf die Kneipp-Familie der ganzen Welt den 200. Geburtstag dieses großen Mannes seiner Zeit feiern und auch deshalb ist das Wissen um sein Naturheilverfahren ein Grundwissen, das bei den Kindern in keiner Grundschule fehlen sollte.

Werner Büchele, 1.Vorsitzender

36. Jahreshauptversammlung

Großes Lob für die geleistete ehrenamtliche Arbeit des Vorstandes und des Kuratoriums im abgelaufenen Jahr drückte Herr Erster Bürgermeister Paul Gruschka in seinem Grußwortauf der 36. Jahreshauptversammlung des Vereins am 2.März 2018 im Gasthof Rössle aus. Für die kommende Um- bzw. Neugestaltung des Museums wünscht er der Stadt und dem Verein viel Engagement und Ausdauer, damit dieses große Vorhaben auch gelingen kann.

Buchprojekt „Die Geschichte von Wörishofen und ihrer eingemeindeten Dörfer“

Der Förderkreis hat sich dem Anliegen unseres Ehrenvorstandes August Filser angenommen und begleitet das neue Buchprojekt als Herausgeber. Die Autoren Filser und Dr. Epple sind zusammen mit dem Likas-Verlag mit hohem persönlichen Einsatz dabei, die Texte und Bilder für das Buch zusammenzustellen, damit die Präsentation im Frühjahr 2018 erfolgen kann. Die Erstauflage des Buches beträgt 400 Stück. Das Buch kostet bei einer Vorbestellung € 29,90. Zur zusätzlichen Bewerbung hat der Förderkreis einen neuen Werbebanner und einen Flyer mit Bestellcoupon herstellen lassen, der sich den Besuchern des Rathauses seit 28. November 2017 präsentiert.

Download Flyer und Bestellcoupon (PDF-Datei)

Neue Werbebanner zur Mitgliederwerbung

Zwei neue Werbebanner wurden für eine Mitglieder- und Sponsorenwerbung erstellt und sollen künftig bei Veranstaltungen zum Thema „Sebastian Kneipp“ aufgestellt werden. Gleichzeitig werden Vereinsflyer mit angeboten, die die Möglichkeit eines Beitritts oder einer Sponsorenschaft anbieten. Davon erhoffen sich die Vereinsverantwortlichen eine noch bessere Wahrnehmung in der Öffentlichkeit. Erstmals zu sehen waren diese beiden neuen Banner im Foyer des Kurhauses beim Benefizkonzert mit dem Deutschen Ärzteorchester am 24. November 2017.

40 Jahre Förderkreis – Sebastian-Kneipp-Museum e.V.

Benefizkonzert am 24.11.2017

Am Freitag, 24.11.2017, um 19.30 Uhr wird das Deutsche Ärzteorchester zum zweiten Mal ein Benefizkonzert im Kurhaus Bad Wörishofen geben. Unter dem Motto „Wasser – Wohlklang – Wörishofen“ erklingen die 1. Suite von Händels „Wassermusik“, Haydns 101. Sinfonie „Die Uhr“ und es wird die „Kneipp-Suite“ aus der Feder von Alexander Mottok, Dirigent des Deutschen Ärzteorchesters (Bild Mitte), zur Uraufführung kommen. Das Deutsche Ärzteorchester wurde 1989 in München gegründet und entwickelte sich nach dem Fall der Mauer rasch zu einer gesamtdeutschen Institution. Inzwischen hat das Orchester erfolgreich in vielen Städten Deutschlands konzertiert. Seit mehr als 10 Jahren steht es unter der Leitung von Alexander Mottok, Dirigent, Komponist und Geiger aus Hamburg. Aktuell gehören dem Orchester etwa 150 Mitglieder an – überwiegend Ärztinnen und Ärzte unterschiedlichster Fachrichtungen. Der Erlös des Konzerts am 24.11.2017 in Bad Wörishofen, das von zahlreichen regionalen Sponsoren unterstützt wird, kommt dem Förderkreis Sebastian-Kneipp-Museum e. V. Bad Wörishofen zugute, der in diesem Jahr sein 40-jähriges Bestehen feiert. Der Förderverein mit seinem 1. Vorsitzenden Werner Büchele (Bild rechts) unterstützt den Träger des Museums bei seinem Vorhaben, das Sebastian-Kneipp-Museum nach 30 Jahren seines Bestehens um- bzw. neu zu gestalten.

Bildnachweis: Harald Klofat